Hundebegegnungen entspannt meistern

Für viele Hunde und deren Halter sind Hunde-Begegnungen der pure Stress. Schlimmstenfalls bellt der eigene Hund jeden entgegenkommenden Artgenossen an und jeder Spaziergang wird zum Spießruten-Lauf. 

In diesem Kurs lernen Sie die Ursachen dieses Verhaltens kennen und werden Hunde besser verstehen. Sie werden lernen, wie Sie Ihrem Hund helfen können, sich in Begegnungs-Situationen zu entspannen und was Sie im „Notfall“ tun können. Das BAT-Begegnungs-Training ist ein sanfter und stressfreier Weg zum Erfolg, in dem das individuelle Lern-Tempo der einzelnen Hunde berücksichtigt wird. Es wird in keiner Situation mit Straf- und Schreck-Reizen gearbeitet!

Der Kurs beginnt mit einem Theorie-Abend. Sie erfahren, welche Ursache und Funktion das Verhalten Ihres Hundes hat und warum viele Trainings-Ansätze keinen Erfolg haben. Anhand von Videos schauen wir uns das Verhalten und die Körpersprache von Hunden in Begegnungen mit Artgenossen genauer an. Die Besonderheiten des Trainings beim BAT und die lerntheoretischen Hintergründe werden erklärt. Da diese Theorie-Einheit nur mit den Kurs-Teilnehmern stattfindet, gibt es auch noch genügend Raum für individuelle Fragen.
Mit dem entsprechendem theoretischen Wissen starten wir dann gut vorbereitet in die Einzelstunden. Die beiden Termine hierfür werden mit den Kurs-Teilnehmern individuell abgesprochen. 
Im Anschluss an die Einzel-Trainings werden wir dann noch zwei Termine haben, in denen die Kurs-Teilnehmer in der Gruppe arbeiten und die Begegnungs-Situationen mit ihren Hunden unter kontrollierten Bedingungen entspannt üben können. 

Der nächste Kurs ist in Planung – Interessenten können sich vormerken lassen.

 

  • Theorie-Abend  – Dauer ca. 90 min
  • Einzel-Trainings nach Absprache 2 Termine je 60 min
  • Zwei Begegnungs-Trainings
  • Kursgebühr pro Teilnehmer 205 €